Handytarife bei Freenet Mobile

Freenet Mobile hält sein Handytarif-Angebot bewusst einfach. Der Kunde bekommt einen Prepaid-Tarif serviert, mit dem man pro Minute und SMS gleich viel bezahlt. Für das Surfen mit dem Handy gibt es zwei Varianten: einmal per Surf-by-Call oder per Surf-Flatrate auf Monatsbasis. Smartphones kann man bei Freenet Mobile ebenfalls erwerben, entweder zu einem einmaligen Kaufpreis oder mittels monatlicher Zuzahlung.

Telefonieren und surfen

Bei Freenet Mobile erwirbt man als Handynutzer ein Prepaid-Starterpaket. Dies ist die einzige Option, die es bei Freenet Mobile für die Mobiltelefonie gibt. Im Starterpaket enthalten sind die SIM-Karte inklusive Rufnummer und ein Startguthaben, das drei Monate lang gültig ist. Anrufe in alle deutschen Netze, Festnetz wie Mobilfunknetz, sowie SMS werden gleich berechnet. Telefoniert man ins europäische Ausland und in die USA, kostet die Minute schon etwas mehr. Noch eine Preisstufe höher liegen Anrufe in die restliche Welt.

Wer mit dem Handy online gehen will, kann dies unbegrenzt kostenlos tun, solang er sich auf dem Portal freenet.de bewegt. Dort kann man Nachrichten aufrufen und  E-Mails schreiben und empfangen. Wer sich über den Freenet-Tellerrand hinauswagt und andere Seiten aufruft, surft ohne Datenoption im Surf-by-Call-Verfahren. Das heißt, man zahlt pro verbrauchten Megabyte. Wer öfter eine Seite aufruft, leert so schnell das Guthabenkonto.

Daher gibt es bei Freenet Mobile die Tarifoption einer Surf-Flatrate. Diese kostet eine monatliche Gebühr und ist jederzeit zum Monatsende kündbar. Mit der Surf-Flatrate kann man monatlich 500 Megabyte verbrauchen und dabei mit theoretisch bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde surfen. Danach wird bis Monatsende die Geschwindigkeit auf 64 Kbit/s gedrosselt.