Die Handy-Tarife bei blau.de

Blau.de hat nur zwei Tarife: Einen Einheitstarif, hier wird ein fester Betrag pro SMS, beziehungsweise pro Minute Telefonieren in alle deutschen Netze fällig. Bei diesem Tarif zahlt der Kunde im Voraus einen bestimmten Betrag auf ein Guthabenkonto und verbraucht diesen dann, solche Tarife nennt man Prepaid-Tarife. Dazu kommt der so genannte Klassiktarif, auch dies ist ein Prepaid-Tarif.

Ergänzt werden diese Grundtarife durch drei Gruppen von Optionen, die man dazu buchen kann: Das sind erstens die Telefonie-Optionen wie kostenloses Anrufen im Festnetz, dazu kommen zweitens die Surfoptionen, bei denen es unterschiedliche Datenmengen für schnelles Surfen gibt und schließlich die SMS-Option für unbegrenzte SMS in alle deutschen Mobilfunknetze.

Die Optionen im Detail

Die Optionen haben eine Laufzeit von jeweils dreißig Tagen. Sie werden automatisch verlängert, wenn sie nicht abbestellt werden. Wenn zum Zeitpunkt der automatischen Verlängerung nicht genügend Guthaben auf dem Konto ist ruht die Option und wird wieder aktiviert, sobald genügend Geld auf dem Guthaben ist.

Guthaben-Bons und Zahlungsarten

Guthaben-Bons mit denen man das Handy-Konto aufladen kann, gibt es nach Angaben von blau.de an insgesamt über 30.000 Verkaufsstellen, darunter Tankstellen (Aral, Shell, Esso), Lebensmittelhändlern (Real, Kaufland, Tengelmann) und Drogeriemärkte (dm, Rossmann) sowie Fachhändlern (Euronics, Saturn).

Wahlweise kann man übers eigene Konto automatisch einen festen Betrag pro Monat abbuchen oder immer automatisch nachladen lassen, wenn das Konto langsam leer wird.