09.01.2018

Mobiles Internet: Datenvolumen richtig einschätzen - Tipps & Tricks

Viele Internetnutzer tun sich schwer den UMTS Internet Tarif auszuwählen, der am Besten zu ihrem Surfverhalten passt. Das liegt zum Teil daran, dass sich die meisten in der Praxis nicht mit Datentarifen und Downloadmengen auseinandersetzen. Viele wissen nicht, welche Größe E-Mails mit Anhängen haben oder wie viel Megabyte bei einem Videodownload tatsächlich herunter geladen werden.

Gerade im Bereich des mobilen Internets über UMTS spielen aber Datenmengen eine große Rolle, so dass man sich als User mit Datenmengen auseinandersetzen und das versurfte Downloadvolumen im Auge behalten muss.

Deshalb hat das Redaktionsteam von umts.info eine Übersicht erarbeitet aus der sich ablesen lässt, welche Datenmengen bestimmte Anwendungen in der Praxis üblicherweise verursachen.

Zunächst erläutern wir Ihnen welche Datenmengen sich hinter den gängigen Anwendungen verbergen. Im zweiten Schritt werden verschiedene Surftypen vorgestellt. Diese Informationen sollten Ihnen die Wahl des richtigen Anbieters und eines passenden UMTS Tarifs erleichtern.

Beispiele für Datenmengen

10 KB (Kilobyte)

Eine Email mit rund 200 Wörtern.

100 KB

Eine Email mit Anhang (z.B. ein Office-Dokument mit maximal einem mittelgroßen JPG-Bild ) oder eine schlanke Internetseite.

1 MB (Megabyte)

Eine Email mit größerem Anhang (z.B. eine PowerPoint Präsentation mit mehreren komprimierten Bildern), ein kurzes MP3-Musikstück, eine Voicemail-Aufnahme oder eine umfangreichere Internetseite (z.B. Nachrichtenportal).

10 MB

Eine Email mit größerem Anhang (z.B. PowerPoint Präsentation mit mehreren nicht komprimierten Bildern), ein langes MP3-Musikstück, ein komplettes Buch oder Broschüre im PDF-Format (Bilder komprimiert), eine kurze komprimierte Videosequenz, eine Internetseite mit entsprechenden Video-, Audio- oder PDF-Inhalten oder 15 Minuten Online-Spielzeit.

100 MB

Große unkomprimierte Bilddateien in Fotoqualität, ein Musikalbum in MP3-Qualität, Videoclips (komprimiert, ca. 10-20 Minuten) oder zwei Stunden Internetradio.

1 GB

Umfangreiche Projektdaten (Bild, Ton, Video, unkomprimierte Rohdaten) oder ein komprimierter Film bis 120 Minuten Länge.

5 GB

Der Inhalt einer Standard-DVD (unkomprimiert) oder umfangreiche (Teile von) Datenbanken z.B. für Geoanwendungen.

100 GB

Umfangreiche Datenbanken (z.B. detaillierte Datenbanken für Geoanwendungen, Meteorologie oder aufwändige Simulationen).

Beispiele für verschiedene Nutzertypen

Um Ihnen die Wahl des richtigen UMTS Internet Tarifes für das Surfen mit dem Tablet oder Notebook zu erleichtern präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle mögliche Nutzertypen. Das jeweilige Transfervolumen wurde so gewählt, dass die typischen, marktüblichen mobilen Datentarife der Netzbetreiber optimal ausgenutzt werden.

Geschäftliche Nutzung

Wenigsurfer: Transfervolumen 10-30 MB

Pro Monat empfangen und versenden Sie rund einhundert Standard Emails, dreißig Emails mit Dokumenten-Anhängen, Sie schauen sich dreißigmal eine Standard-Internetseite an.

Normalsurfer: Transfervolumen 250-300 MB

Pro Monat empfangen und versenden Sie rund einhundert Standard Emails, dreißig Emails mit Dokumenten-Anhängen, Sie schauen sich fünfzigmal eine Nachrichten-Website (z.B. Spiegel.de) im Internet an und laden sich zwanzig mal umfangreichere PDF-Dokumente herunter.

Powersurfer: Transfervolumen 4-5 GB

Pro Monat empfangen und versenden Sie 200 Standard-Emails sowie 50 Emails mit Dokumenten-Anhang und rufen 100 Standard-Websites auf, Sie sehen sich 150 mal eine Nachrichten-Website an und 200 mal andere vergleichbare Websites, dazu laden Sie 50 PDF-Ebooks herunter, zusätzlich tätigen Sie 30 Down- oder Uploads von durchschnittlich 100 MB.

Private Nutzung

Wenigsurfer: Transfervolumen 10-30 MB

Pro Monat empfangen und versenden Sie rund einhundert Standard Emails, dreißig Emails mit Dokumenten-Anhängen, Sie schauen sich dreißigmal eine Standard-Internetseite an.

Normalsurfer: Transfervolumen 250-300 MB

Pro Monat empfangen und versenden Sie rund einhundert Standard-Emails, dreißig Emails mit JPG-Foto im Anhang, Sie schauen sich fünfzigmal eine Nachrichten-Website (z.B. Spiegel.de) im Internet an und laden sich zwanzig mal umfangreichere PDF-Dokumente herunter.

Powersurfer: Transfervolumen 4-5 GB

Pro Monat empfangen und versenden Sie 100 Standard-Emails sowie 50 Emails mit JPG-Fotos im Anhang und Sie rufen 100 Standard-Websites, 150 mal Nachrichten-Websites und 200 mal vergleichbare Internetseiten auf, dazu laden Sie 50 kurze Videoclips herunter und tätigen 30 Down- oder Uploads von Programmdateien mit durchschnittlich 100 MB.

Zusätzliche Anwendungen

Neben den Standardanwendungen gibt es spezielle Dienste, die noch wesentlich höhere Transfervolumen verursachen. Nachfolgend schlüsseln wir für Sie die populärsten Datenfresser auf:

Filesharing

Verbraucht rund 1 GB pro Tag (wenn ein Filesharing-Programm mit UMTS-Anbindung den ganzen Tag ununterbrochen läuft).

Gaming

Verbraucht rund 40 MB pro Stunde Online-Spielzeit (ohne Sprach- oder Videoübertragung).

Internet-Radio / Podcasts

Verbraucht rund 50 MB pro Stunde Hörzeit (bei einer Datenrate von 128 Kbit/s).

Video-Streams (z.B. Youtube)

Verbraucht rund 5 MB pro Minute oder 300 MB pro Stunde (bei 600 Kbit/s Datenrate).

Was es sonst noch zu beachten gilt

In der Regel überschreiten die tatsächlichen Transfervolumen die hier aufgestellten Schätzwerte deutlich. Notwendige Aktualisierungen für heutige Betriebssysteme, Antivirenprogramme und andere Software wurden in unseren Schätzungen nicht berücksichtigt. Somit ist auch der Wenigsurfer wie er hier vorgestellt wurde in der Praxis trotz aller Disziplin beim Surfverhalten so gut wie nicht anzutreffen.

Tipp der Redaktion:

Wer sich zunächst im Wenigsurfer wiederfindet sollte bezüglich der Einschätzung seines Surfverhaltens von der wesentlich realistischeren Internetnutzung eines Normalsurfers ausgehen. So können Sie unnötige Kosten für teure Folgetaktungen Ihrer Notebook Flatrate vermeiden.

Autor: MN