06.03.2014

WLAN-Umfrage: Mehr als ein Drittel der Deutschen surft unterwegs über WLAN-Hotspots

Laut einer aktuellen WLAN-Umfrage im Auftrag von Kabel Deutschland anlässlich der CeBIT 2014 nutzen bereits mehr als 34 Prozent aller Smartphone-, Notebook- und Tablet-Nutzer öffentliche WLAN-Hotspots. Bei den 14 bis 34-Jährigen geht sogar jeder weite über WLAN von unterwegs ins Internet.

Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos im Auftrag von Kabel Deutschland wurden im Vorfeld der diesjährigen CeBIT über 1.100 Nutzer mobiler Datengeräte (Smartphones, Tablets und Notebooks) ab einem Alter von 14 Jahren zu ihrer WLAN-Internet-Nutzung befragt. Das Ergebnis: Bei den Deutschen ist das Surfen an WLAN-Hotspots im Alltag angekommen. So surft bereits über die Hälfte (51 Prozent) der befragten jungen Smartphone-, Notebook- und Tablet-Besitzer (14-34 Jahre) regelmäßig oder ab und zu über WLAN-Internet-Hotspots. Bei allen Befragten ist es mehr als ein Drittel (34 Prozent). Dabei schätzen die WLAN-User vor allem die schnelle, stabile und sichere Verbindung über das WLAN-Internet. 

Angst vor Risiken bei WLAN-Hotspot-Nutzung

Auf die Frage, was die Befragten bis dato von der Nutzung eines WLAN-Hotspots abhält, geben 27 Prozent Sicherheits- und Datenschutzbedenken als Gründe an.  Zudem halten 19 Prozent der User die Registrierung an WLAN-Hotspots für zu umständlich. Außerdem gaben 14 Prozent an, nicht zu wissen, wie sie ihr Smartphone, Tablet oder Notebook mit einem WLAN-Hotspot verbinden können. 

Zahlungsbereitschaft für WLAN-Internet steigt 

Viele WLAN-Hotspots haben hinsichtlich der Internet-Nutzung für Jedermann eine Limitierung. So können beispielsweise die öffentlichen WLAN-Hotspots von Kabel Deutschland von Nicht-Kunden maximal 30 Minuten kostenfrei genutzt werden. Ähnliche Regelungen gibt es für WLAN-Hotspots anderer Anbieter, zum Beispiel in Bahnhöfen. Auch was die Zahlungsbereitschaft der Deutschen für die WLAN-Nutzung unterwegs angeht, liefert die Umfrage interessante Ergebnisse: So wären über 35 Prozent der Befragten bereit, für einen unlimiterten WLAN-Zugang zu zahlen – sofern sie dadurch Vorteile bei der Nutzung, z.B. hinsichtlich der Sicherheit und Geschwindigkeit haben. Bei den Jüngeren (bis 34 Jahren) steigt der Wert auf rund 46 Prozent.

Kabel Deutschland zählt zu den größten WLAN-Hotspot-Anbietern in Deutschland

Aktuell kann man bereits an über 300.000 verschiedenen Zugriffspunkten im großen WLAN-Hotspot-Netz im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop mobil im Internet surfen. Damit gehört der Kabelnetzbetreiber mittlerweile zu den größten WLAN-Hotspot-Anbietern in Deutschland. „Die Umfrageergebnisse bestätigen unsere WLAN-Hotspot-Strategie. Wir haben den Trend der steigenden mobilen Internet-Nutzung mit dem großen WLAN-Hotspot-Netz von Kabel Deutschland aufgegriffen. Mit über 300.000 WLAN-Hotspots sind wir mittlerweile einer der führenden WLAN-Hotspot-Anbieter in Deutschland und in den nächsten Monaten wollen wir uns in diesem Bereich noch stärker positionieren.“, erläutert Levent Demirörs, Direktor Internet & Telekommunikation bei Kabel Deutschland das WLAN-Engagement von Kabel Deutschland.

Autor: BOE